WikiPad – ein Tablet für Gamer

Tabletvergleich.at 3. Mai 2012 0

Das Android 4.0 Tablet, welches auf den Namen WikiPad hört, lässt Gamer-Herzen höher schlagen. So handelt es sich dabei um das erste (primär) zum Spielen gebaute Tablet. So besitzt das WikiPad ein Dock auf dem sich Steuerkreuz und diverse Knöpfe befinden.

10.1 statt nur 8 Zoll

Obwohl es auf der CES bereits als 8.1 Zoll Variante zu sehen war, wuchs es auf 10,1 Zoll heran. Auch das damals geplante Erscheinungsdatum vom Frühjahr 2012, konnte nicht realisiert werden. Dafür wurde es auch neben dem Display noch stark verbessert.

Denn das WikiPad zeigt sich nun deutlich leichter. Auch beim Prozessor wurde auf einen Quad-Core erhöht. Ansonsten unterstützt es 1080p Videos und man muss sich mit 8 Gigabyte speicher begnügen. Allerdings ist dieser glücklicherweise durch eine microSD-Karte erweiterbar.

Ein großes Highlight des neuen Tablets ist die Eigenschaft, dass auch ohne extra Brille eine 3D-Darstellung möglich sein soll.

Eine echte Spiele-Alternative

Das WikiPad wird wohl eher als Nischenprodukt zu sehen sein. Zwar werden auch bis dato viele Tablets zum Spielen verwendet. Allerdings waren (und sind) die primären Aufgaben von Tablets meist Surfen, E-Mail und kleinere Arbeiten. Ein reines Gaming-Tablet blieb bisher aus.

So werden die meisten Arcade- und Adventure-Spiele meist schnell anstrengend, auf Grund fehlender Hardware-Steuerung. Durch das zusätzliche Game Pad Dock des WikiPad, wird hier wieder ein besseres Gefühl vermittelt.

Vorerst bleibt abzuwarten in wie weit sich der Gaming Tablet PC etablieren wird.

Leave A Response »

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen