Apple: iPhone und iPad Verkaufsverbot schon wieder gestoppt

Tabletvergleich.at 4. Februar 2012 0

Im Patentstreit zwischen Motorola und Apple jagt eine Nachricht die andere. Nach dem gestrigen Spruche des Landesgerichts Mannheim stoppte Apple den Online-Verkauf mehrerer iPad und iPhone Modelle. Nur einen Tag später hat sich das Blatt aber für den US-amerikanischen Hersteller gewendet, denn das Verkaufsverbot wurde Oberlandesgericht in Karlsruhe wieder aufgehoben.

Am Freitag entschied das Landesgericht Mannheim, dass der Technikhersteller Apple gegen ein älteres Mobilfunkpatent verstoße. Daraufhin wurden als Folge das iPhone 3G, 3GS und 4 sowie alle UMTS-Modelle des iPad 2 auf dem hauseigenen online Shop genommen. Ausgegangen war den Patentstreit von Motorola.

Keine 24 Stunden später gibt es jedoch Entwarnung für Apple, denn das Oberlandesgericht in Karlsruhe bewirkte als Berufungsinstanz die Einstellung des Verkaufsverbots. Somit sind sämtliche iPad und iPhone Modelle wieder über den Shop erhältlich.

Dies war nicht Apples erster Patentstreit und wird wohl auch nicht der letzte bleiben. Erst letztes Jahr fand sich Apple auf der anderen Seite der Anklagebank und erwirkte ein Verkaufsverbot gegen Samsungs Galaxy Tab 10.1. Ob der Streit zwischen Motorola und Apple damit für immer beigelegt ist darf bezweifelt werden, fürs Erste sind jedoch alle Modelle auch über die Apple Seite zu bekommen.

Leave A Response »

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen